Featured Posts

The Secrets of Fashion
Quod populo similique duo te, ea eugaitper in laudem malorum epicuri, quod natum laudem malorum epicuri.
View Post
The Pursuit of Ideas
Quod populo similique duo te, ea eugaitper in laudem malorum epicuri, quod natum laudem malorum
View Post
Winter in Black & White Mood
Quod populo similique duo te, ea eugaitper in laudem malorum epicuri, quod natum laudem malorum
View Post
To top
Unterstrich-beige

ein Muß für jeden Musikliebhaber

 

Das erste SofaConcert im Dezember 2016 mit der Band “Drinking beer with mum” war ein voller Erfolg… Sleepwalker´s Station war Legendär… Claudia Vorbach war eine klasse für sich … Felix Fuchs war der Hammer und er kommt sicher wieder ! … der Märchenabend mit Beatrice und den Push Tape Rockers war ein Traum der Gefühle… die Haage Band war legendär

Jetzt geht es in die nächste Runde.

am 21.09.2018  weil Sie Rocken

Ain´t no Grave

Ain’t No Grave
Genre: heavy garage blues
Ain’t No Grave ist ein Trio aus dem Südwesten Deutschlands, mit Hauptquartier in Filderstadt bei Stuttgart.
Die Band entstand 2013 als Nebenprojekt der Garagerock-Band Tiger Movement.
 
Ain’t No Grave begann mit Sänger/Gitarrist Dejan Zarkovic und
Schlagzeuger Frank Felfe als Duo, und bespielte in dieser Formation zahlreiche Bühnen der Republik.
2018 ist Leadgitarrist Roshan Papenfuß hinzugekommen, der als Rosh L. Papenfoot auch als Solokünstler aktiv ist.
Es kommen Baritone-Gitarren und Open Tunings zum Einsatz. Die Röhren-Amps sind teils selbstgebaut oder zumindest modifiziert. Auch die riesige Bassdrum ist eine
Eigenkonstruktion. Drummer Frank spielt parallel auch die Bluesharp, oder schreit seine Backing Vocals in den verzerrten Harp-Amp. Ain’t No Grave kompensieren die fehlende
Bassgitarre durch den Einsatz und Druck von Baritone-Gitarren.
 
Das Songmaterial besteht hauptsächlich aus Eigenkompositionen. Doch finden sich auch
ein paar Garagerock-Nummern oder Interpretationen alter Blues- und Gospelsongs auf der Setlist.
So auch der namensgebende Titel „There ain’t no grave (gonna hold my body down)“ von Brother Claude Ely.
Dieser hat übrigens NICHTS mit Johnny Cashs wesentlich
bekannteren Coverversion zu tun.
 
 Wie immer wird es eine HutGage geben.
Der Erlös aus den 2 B´s ( Bier & Brause) des Abends geht dieses mal an: http://www.natur-ev.de/.
Eure Salonkomplizen
Ps.: Es wird laut !!!

Wir freuen uns die Band Ain´t no Grave hier in der Salonkomplizen-Konzerthalle  präsentieren zu dürfen.

})(jQuery)